arne quinze 14.11.2008 - 11.06.2009

Der Belgier Arne Quinze fühlte sich als junger heimatloser Teenager zum Graffitikünstler berufen, bis er sich eines Tages entschloss, aus der künstlerischen(illegalen) Anonymität auszubrechen und sich fortan dem Design und somit der dreidimensionalen Kunst zu widmen.

Im Jahr 1999 kreirte er den ‘Primary Pouf’, ein Sitzmöbel, welches wegen seiner Simplizität leicht auch als ‘ausgestreckter Mittelfinger’ gegenüber der restlichen Design-Welt verstanden werden konnte. Hergestellt aus einem speziellen Kaltschaum, welchen Arne Quinze auf seinen Namen patentieren ließ, war dieser Würfel der Grundstock für die Designfirma Quinze & Milan, deren Kreativdirektor auch heute noch Arne Quinze ist und den Großteil der zahlreichen Kollektionen designed.

Selbst die höchst kritische Weltfachpresse begrüßte Arne Quinze als den ‘popstar of furniture’ und den ‘bad boy of the design world’: “a bit of punk, but also a bit of Prada”, wurde Quinze & Milan bald als Liebling unter den europäischen Design Gruppen bejubelt.

Als Arne Quinze zum ersten Mal von dem Projekt ‘die kunstbar’ in Köln erfuhr, war er sofort von der höchst eigenwilligen Architektur des Objekts begeistert. “I love unique architecture, I love unique design and I love unique bars”, sagte Arne Quinze bei seinem ersten Ortsbesuch und schuf daraufhin EYE.C.U, welches nunmehr am 14. November 2008 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden wird.

>>fotos